Leckere Blondies: Kleine Schwester vom Brownie

Hallöchen zusammen 🙂
Ich (Bine) hab diesmal alleine ein Rezept für euch gemacht! Das nächste Mal gibt es wieder wie gehabt eins von uns beiden zusammen 🙂 Also, auf geht’s:

Ihr benötigt einige Zutaten nämlich:

DSC01573

125 g Butter
175 g Zucker
2 TL Zuckerrüben Sirup
1 TL Vanillezucker oder ein paar Tröpfchen Aroma
100 g Nussnougat
1 Ei
200 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 Prise Natron ( kann man mit den Fingerspitzen fassen)
1 Prise Salz
60 g gehackte Mandeln
60 g weiße Kuvertüre oder Schokolade

1.Schritt:
DSC01576

Nehmt einen Topf und schmelzt die Butter darin bis sie zerlaufen ist. Danach verrührt ihr sie mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Sirup. Anschließend könnt ihr die Mischung abkühlen lassen ( also nicht auf dem Herd lassen 😉 )

2.Schritt:

DSC01578

Zerschneidet das Nuss-Nougat in kleine Vierecke und stellt es in den Kühlschrank. Das ist wichtig damit am Ende kleine Stückchen im Blondie sind und keine geschmolzene Creme.

3.Schritt:

DSC01579

Die leckerste Zutat im Rezept meiner Meinung nach 🙂 Zerschneidet, zerbrecht zertrampelt,zerreißt die Schokolade, Hauptsache sie ist in kleine Stücke zerteilt. Stellt das Brett nochmal kurz beiseite, gleich wird es gebraucht.

4.Schritt:

DSC01580

Endlich geht’s zum eigentlichen Teig! Schüttet die Buttermischung in eine Rührschüssel. Dann vermischt sie mit einem Löffel ( ihr habt richtig gelesen, es wird mal kein Mixer benötigt) mit dem Ei, Mehl, Backpulver, Natron und dem Salz. Als letztes wird ganz vorsichtig das Nuss-Nougat, die Mandelstückchen und die Schokolade untergehoben.

5.Schritt:

DSC01581

Sooo, nun kann der Teig auf einem Blech verteilt werden und bei 190° C für 25 Minuten gebacken werden. Wenn er schon früher leicht bräunlich ist könnt ihr in natürlich schon vorher rausholen 😉

6.Schritt:

DSC01582

Joa, das ist eigentlich kein Schritt sondern ein fast fertiger Blondie. Lasst ihn nur kurz abkühlen.

7.Schritt:

DSC01584

Schneidet den Blondie in viereckige Stücke. Jetzt habt ihr einen frischen, leckeren, schokoladigen Blondie um den euch jeder beneidet 🙂 ! Super gemacht!

Advertisements

Zu uns :)

Hallo ihr Lieben,
es wird Zeit uns mal vorzustellen und zu sagen warum wir den Blog erstellt haben 😉
Alsoooooo:
Wir sind zwei 14-Jährige Schülerinnen von der Evangelischen-Schule-Berlin-Zentrum. Dort haben wir ein Projekt gestartet um OER (Open Educational Ressources) Materialien herzustellen. Falls ihr großes Interesse daran habt und mehr erfahren wollt ist hier der Link von unserem Projektblog: http://metaversa.de/oer/

OER bedeutet: Alle Beiträge auf unserem Blog dürft ihr frei verwenden und sind natürlich kostenlos! Ihr dürft die Fotos und Rezepte kopieren und weiterbenutzen, z.B. wenn ihr einen Vortrag macht. Wir freuen uns aber natürlich wenn ihr erwähnt das sie von uns sind 🙂

Noch eine Sache: Wenn ihr einen Wunsch habt was wir backen können, schickt uns doch eine Mail (binana2@web.de) oder schreibt einen Kommentar, dann versuchen wir euch ein grandioses Rezept mit Fotos zu gestalten 🙂

Und das wars soweit: Viel Spaß beim backen!
Liebe Grüße
Ivana & Bine

Sauer macht lustig- Lemoncake

DSC04640

1. Schritt:  Für eure Backaktion braucht ihr folgendes:

Zutaten für den Teig:

4 Eier ( ja, ziemlich viele)
250 g Zucker
250 g Butter
300 g Mehl
1 TL Backpulver (ihr könnt auch die gleiche Menge Natron nehmen, dann geht der Kuchen mehr auf)
200 g Joghurt
4 große Spritzer Zitronensaft (Bei Wunsch noch ein Paar Spritzer mehr oder weniger.)

und für die Glasur:                                                                                                      170 g Puderzucker
17 Spritzer Zitronensaft  (Nein, dass war nicht beabsichtigt sondern reiner Zufall 😉 )

2. Schritt: Bevor ihr euch die Finger schmutzig macht, heizt den Ofen auf 175 °C vor.

DSC04642

3. Schritt: Zerklatscht die Eier in der Schüssel und vermixt sie mit dem Zucker bis ihnen schwindelig und cremig zumute ist.

DSC04644

4. Schritt: Zerschneidet die Butter in kleine Stücke damit sie im Teig keine Klumpen bildet und es leichter zu mixen ist. Für Profis wie meine liebe Kollegin ist es auch kein Problem das in der Luft zu tun 😉 . Für (noch) keine Profis: Legt die Butter auf ein Brett und schneidet sie dort.

DSC04648

5. Schritt: Das mixen nimmt kein Ende. Nun ist das Mehl dran das mit Backpulver oder Natron zu mixen ist.

DSC04653

Lustigerweise ist bei uns beim rausnehmen des Mixers ein Smiley entstanden: Wenn das kein gutes Zeichen für unseren Kuchen ist 😛 .

DSC04656

    6. Schritt: Als letzte Zutat den Joghurt vermischen, damit der Teig cremiger und glatter wird. Kleiner Tipp: Ihr solltet die Mixstäbe nicht mit vollem Schwung aus dem Mixer ziehen, wenn die Schüssel noch drunter steht, sonst landen sie mit Schwung im Teig 😉 . Andererseits hat man auch einen guten Vorwand um etwas mehr zu naschen 😛 .

DSC04664

7. Schritt: Holt euren Kuchen aus dem Ofen und lasst ihn kurz abkühlen. Fangt am besten schon mal an die Zitronenglasur zu machen. Einfach den Puderzucker mit dem Zitronensaft verrühren bis es eine nicht zu feste weiße Creme ist. Ganz simpel 🙂 (da kann man nichts falsch machen 😉 ).

DSC04668

8. Schritt: Verstreicht nun die Glasur auf dem ganzen Kuchen, am besten mit einem Backpinsel oder einem Löffel.

Et voila: Ihr habt einen Lemoncake zustande gebracht! Herzlichen Glückwunsch! Lasst es euch schmecken 🙂 .

Brown&White

Weiter geht’s! 😉

Unser zweites Rezept 😀 : Brown&White

IMGP0685

1.Schritt: Aaaalsooo, für den…

… Schokoteig braucht ihr:

200 g Zartbitterschokolade

 200 g Butter

125 g Puderzucker 

 3   Eier

110 g  Mehl

 IMGP0702

… für den Käsekuchenteig:

400 g Frischkäse

125 g Puderzucker

½ TL Vanilleextrakt/Zucker

2    Eier

 

Wir machen mal zuerst den Schokoteig 🙂 danach den Käsekuchenteig 😉

IMGP0699

 2. Schritt: Zerbrecht die Schokolade in kleine Stücke und lasst sie im Wasserbad schmelzen. Rührt am besten zwischendurch um, damit sie nicht anbrennt.

IMGP0689IMGP0696

3. Schritt: Schnappt euch einen Mixer und vermixt Butter und Zucker miteinander. Wenn alles gut verteilt ist kommen die Eier dazu. Mixt noch mal. Danach könnt ihr das Mehl reinschütten und mixen bis es ein schöner cremiger Teig geworden ist.

 4. Schritt: Jetzt wird’s schokoladig 😀 ! Gießt die geschmolzene Schokolade  in den Teig und rührt gut um.

IMGP0721IMGP0722

 5. Schritt: Der Schokoteig kann auf einem großen, viereckigen Blech verstrichen werden. Und nicht vergessen zu naschen 😉 !

6. Schritt: Heizt den Ofen vor auf 170° C .

IMGP0715

 7.Schritt: Nun nehmt euch den Käsekuchenteig vor. Mixt Frischkäse, Puderzucker und Vanilleextrakt in einer neuen sauberen Schüssel (sonst seht ihr hinterher keinen Unterschied, weil beides schokobraun ist 😉 ). Dann kommen mal wieder die Eier dazu. Ach ja: Falls der Teig zu flüssig ist gebt ein bisschen Mehl dazu damit es fester wird. Naschkatzen können auch gerne Puderzucker statt Mehl verwenden, das ist dann aber etwas süßer.

IMGP0725

 8.Schritt: Gießt den Käsekuchenteig auf den Schokoteig und verstreicht es vorsichtig, ohne die Teigsorten zu vermischen. Schiebt das Blech anschließend in den Ofen und lasse es samt Inhalt 30-40 Minuten backen.

IMGP0743

So, dass war’s auch schon 🙂 Gratulation zu eurem Brownie-Käsekuchen 🙂

Hier kommt unser erstes Rezept: Schokocups :)

DSC_9310

1.Schritt: Unsere Zutaten für den Teig sind:
100 g (Gramm) Mehl
20 g Kakaopulver
140 g Zucker
1 ½ TL (Teelöffel) Backpulver
40 g Butter
120 ml (Mililiter) Milch
1 Ei
120 g Schokoladencreme(z.B. Nutella,Nusspli),

(Die Zutaten für das Frosting seht ihr bei Schritt 7.)

DSC_9318

Schritt 2: Heizt den Backofen auf 170°C vor.

Schritt 3: Holt einen Mixer und mischt Mehl, Kakaopulver, Backpulver, Butter und Zucker durcheinander. Wenn es aussieht wie brauner Sand klatscht das Ei rein und lasst langsam die Milch dazu fließen, bis es eine cremige Konsistenz hat.

DSC_9324 DSC_9325

Schritt 4:  Legt ein Muffin Blech mit Papierförmchen aus. Wer keine Förmchen hat, kann alternativ auch die Muffinform mit Butter oder Magarine einfetten (nichts für Faulpelze weil man danach das Blech auswaschen muss ;)). Jetzt löffelt vorsichtig  2 Esslöffel in die Förmchen, aber so das noch ein bisschen Platz zum aufgehen der Muffins bleibt.

DSC_9331

ääähhh jaa…. sowas macht ihr lieber nicht, es sei denn ihr wollt alles nochmal zubereiten müssen 😉

DSC_9332

Schritt 5: So geht’s richtig! 😛

Schritt 6: Lasst die Muffins 20 Minuten lang backen. In der Zwischenzeit könnt ihr das Frosting herstellen.

DSC_9337

Schritt 7: Bevor wir anfangen, sind hier die Frosting Zutaten:
200 g Puderzucker
80 g Butter
25 ml Milch
20 g Kakaopulver

DSC_9344

Schritt 8:  Zerbrecht die Schokolade in Stückchen und tut sie in eine kleine Schale.  Lasst Wasser zu 1/3 in einen Kochtopf laufen und aufkochen, Stellt die Schokoschale rein und rührt bis es geschmolzen ist (dieser Vorgang wird als Wasserbad bezeichnet).

DSC_9345

Schritt 9: Nochmal mixen, diesmal Puderzucker, Kakaopulver und Butter. ( Wichtig: Vorher Mixer und Schüssel abwaschen). Danach könnt ihr die Milch und die Schokolade dazu schütten. Schlagt die Mischung so lange bis sie fluffig ist ( also cremig und luftig). Stellt es danach für  10 Minuten in den Kühlschrank.

DSC_9352

Schritt 10: Muffins aus dem Ofen holen. Lasst sie kurz abkühlen.

Schritt 11: Füllt das Frosting in eine Spritztüte und drückt vorsichtig bis sich die Masse auf  den Muffins verteilt hat (Jetzt dürfen sie auch Cupcakes genannt werden 😉 ). Wenn ihr keine Spritztüte habt oder es einfacher haben wollt, verstreicht die Creme mit einem Löffel.

DSC_9356

Schritt 12: Das wars auch schon. Ihr dürft euch stolz Schokocup-Bäcker nennen 😀 Wir hoffen es hat euch Spaß gemacht 🙂